Skip to main content

Gran Canaria, ein tolles Reiseziel

Als drittgrößte der insgesamt sieben kanarischen Inseln zählt Gran Canaria zu einem der beliebtesten Reiseziele. Dies liegt an den vielfältigen Möglichkeiten, die Gran Canaria zu bieten hat. Mit diesen Worten hat man uns vor einiger Zeit davon überzeugt, der Insel einmal einen Besuch abzustatten. Und gleich vorab: Wir wurden nicht enttäuscht.

Gebucht hatten wir einen Aufenthalt im bekannten Ferienort „Playa del Ingles“. Zusammen mit den Nachbarorten „San Augustin“ und „Maspalomas“ bildet „Playa del Ingles“ das touristische Zentrum im Süden der Insel. Playa del Ingles ist keine Stadt im klassischen Sinne. Hotels, Einkaufszentren, Gastronomie und Diskotheken bestimmen das Stadtbild. Dem Touristen bieten sich hier alle Möglichkeiten. Ob ausgedehntes Sonnenbaden am weitläufigen Sandstrand, Shoppingtouren, zahlreiche Sportangebote oder das bunte, schillernde Nachtleben: für jeden sollte hier etwas dabei sein. Wem das aber noch nicht ausreicht, der sollte sich unbedingt der vielfältigen Ausflugsangebote bedienen. Denn: Gran Canaria hat auch fernab des Touristenzentrums einiges zu bieten!

Gran Canaria

Gran Canaria ©iStockphoto/Игорь Чайковский

Das Wetter

Der wichtigste Punkt bei der Wahl des Urlaubsziels ist sicherlich das Wetter vor Ort. Das Wetter auf Gran Canaria ist ganzjährig mild mit durchgehend angenehmen Temperaturen. Das Klima Gran Canarias wird als eines der besten der Welt bezeichnet.


Die Ausflugsmöglichkeiten

Alleine die geografische Vielfalt ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Das trockene und zerklüftete Bergland im Zentrum der Insel steht im krassen Gegensatz zum feuchteren Norden. Dies konnten wir auf einem Busausflug durch das Zentrum der Insel bestaunen. Wir sahen eine farbenprächtige Pflanzenwelt, waren zu Besuch auf einer Bananenplantage und machten Halt in den wichtigsten Städten der Insel, u. a. in Agaete, Arucas, Firgas und vielen mehr. Die Dünen von Maspalomas sind ein sehr beliebtes Wanderziel. Hier befindet sich auch ein FKK-Strand.
Auch ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist das kleine Hafenstädtchen „Puerto de Mogan“. Die kleinen Gassen sind mit farbenfrohem Blumenschmuck verziert und der Fischerhafen lädt zum verweilen ein.

Sehr viele Sehenswürdigkeiten bietet die Hauptstadt „Las Palmas“. Der Hafen von Las Palmas zählt zu den größten und wichtigsten Häfen des Atlantik. Selbst Kolumbus hat bei seinen Reisen bereits in Las Palmas angelegt. Das „Casa de Colon“ (=Kolumbushaus) beinhaltet ein Museum, welches die Reisen des Kolumbus zum Thema gemacht hat. Kathedralen wie die „Santa Ana“ und Plätze wie der „Plaza Santa Catalina“ machen Las Palmas zu einem absolut sehenswerten Ausflugsziel. Mit „Las Canteras“ bietet die Großstadt auch einen beliebten Sandstrand.
Wer einen kleinen Abstecher auf eine Nachbarinsel machen möchte, der kann am Puerto de las Nieves, einem kleinen Hafen im gleichnamigen Ort im Norden Gran Canarias, mit einer Fähre nach Teneriffa übersetzen. Die Überfahrt dauert etwa eine Stunde.

Verkehr

Wer Gran Canaria auf eigene Faust entdecken möchte, der hat zahlreiche Möglichkeiten sich ein Auto zu mieten. Aber auch auf die gut ausgebauten Bus-Linien kann man vertrauen. Die grünen Busse verbinden den Süden mit dem Zentrum der Insel, die blauen Busse verbinden das Zentrum mit dem Norden der Insel. So muss man sich nur an die Farben halten und kommt immer ans gewünschte Ziel.

Abschließend kann man sagen, dass unser Urlaub auf Gran Canaria ein Erlebnis war, welches wir gerne wiederholen möchten.

Top Artikel in Spanien Reiseberichte