Skip to main content

Maurische Fleischspieße Rezept

Maurische Fleischspieße
Maurische Fleischspieße

Maurische Fleischspieße @iStockphoto/Javier Conejero

Wer Tapas mag, der liebt sie: Maurische Fleischspieße! Einst von maurischen Eroberern eingeführt, sind die „Pincho moruno“ in ganz Spanien verbreitet. In den spanischen Bars werden sie meist direkt vor den Augen des Gastes zubereitet. Maurische Fleischspieße bereichern jedes Buffet oder lassen sich prima als Fingerfood zum Aperitif reichen. Es ist nicht schwer, sie anzurichten. Mit frisch duftenden maurischen Fleischspießen kann sich jeder ein wenig südspanisches Flair für zu Hause zaubern.

Zubereitung von Maurische Fleischspieße

Eines vorweg: Wenn man die maurischen Spieße abends braten möchte, sollte man sie bereits mittags zubereiten. Denn die rohen Spieße sollen mehrere Stunden in ihrer aromatischen Marinade ziehen. Neben den frischen, biologisch hochwertigen Zutaten muss man Holzstäbe parat haben, ideal eignen sich Schaschlikspieße.

Dann geht es endlich los. Als Erstes werden die Knoblauchzehen und die Zwiebel geschält und kleingehackt. Danach wird die Schale der Zitrone fein abgerieben. Dabei bitte aufpassen, dass man das Weiße auf der Innenseite der Schale nicht mit abhobelt. Nun den duftenden Thymian zupfen und kleinschneiden.


Diese aromatischen Zutaten werden mit zwei Esslöffeln Zitronensaft, dem Olivenöl, dem Rotweinessig, dem Kreuzkümmel und dem gemahlenen Koriander vermischt. Fertig ist die würzige Marinade!
Jetzt kommt das Lammfleisch an die Reihe. Das überschüssige Fett muss davon entfernt werden, denn maurische Fleischspieße bestehen nur aus schön magerem Fleisch. Das Lammfleisch wird in etwa zwei cm große Würfel geschnitten. Auf einen Holzspieß steckt man jeweils sechs bis acht der Würfel.

Die Fleischspieße legt man in eine flache Form und gießt die Marinade darüber. Bitte gut darin wenden, die Spieße sollen regelrecht in ihrer Marinade baden. Wenn sie von allen Seiten darin getunkt sind, wird die Form abgedeckt und für zwei bis vier Stunden in den Kühlschrank gestellt. So können die köstlichen Gewürze langsam mit dem zarten Fleisch verschmelzen.
Wenn es soweit ist, werden die Fleischspieße bei hoher Temperatur in einer Grillpfanne angebraten. Pro Seite sollte man dies zwei bis vier Minuten machen, dann sind die Spieße schön durchgegart. Zum Servieren dekoriert man sie mit Zitronenspalten.

Variationen
Die Tradition sieht für maurische Fleischspieße Lammfleisch vor. Denn den Mauren als Moslems war aus religiösen Gründen der Verzehr von Schweinefleisch untersagt.
Lamm ist jedoch nicht jedermanns Geschmack. So kann natürlich auch Schweine- oder Rindfleisch verwendet werden. Auch mit Geflügel, als maurische Hähnchenspieße, sind sie sehr lecker.

Fleischwürfel aus dem Supermarkt
In vielen Supermärkten in Spanien, aber auch bei uns, werden fertig marinierte Fleischwürfel angeboten. Das ist okay, wenn man nicht viel Zeit hat. Doch damit bringt man sich um das Vergnügen, Marinade mit eigener Hand herzustellen, dabei ihr aromatisches Duftgemisch einzuatmen und das Fleisch darin ziehen zu lassen. Außerdem lässt sich nur bei eigener Zubereitung sicherstellen, dass die hochwertigsten Zutaten verwendet werden.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:
3 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
1 Zitrone Bio-Qualität
1-2 Zweige Thymian
120 ml Olivenöl
2 EL Rotwein-Essig
1-2 TL Kreuzkümmel
1-2 TL Koriander gemahlen
600 g Lammfleisch

Top Artikel in Spanische Fleischgerichte