Skip to main content

Laguardia und Umgebung

Laguardia ist ein kleines Städtchen mit etwa 1.500 Einwohnern im südlichen Baskenland (Region Alava), das aber mit zum Weinbaugebiet La Rioja gehört – die Weinbauregion rund um sein Zentrum Laguardia wird auch mit „La Rioja Alavesa“ bezeichnet. Die vielen gut erhaltenen romanischen Sakralbauten der Innenstadt – darunter ein ehemaliges Templerkloster, ein Kapuzinerkloster, die Kirche „San Juan“ und die „Ermita de Santa Mariade Berberana“ – sind allein schon einen Besuch des durch eine alte Stadtmauer begrenzten Städtchens wert.

Die „Bodegas Ysios“ in der Stadtmitte bestechen durch ihre einzigartige Architektur (Santiago Calatrava) aus organisch gewellten Dächern, die an Fässer in einem Weinkeller erinnern.

Laguardia

Laguardia ©iStockphoto/Eugenia Garcia-Valdecasas

Weitaus imposanter ist jedoch das 2004 im 6 Kilometer südlicher gelegenen Städtchen Elciego eingeweihte Hotel „Marqués de Riscal“ mit seinen 43 Zimmern – entworfen von Frank Gehry, der bereits in Bilbao das Guggenheim-Museum architektonisch gestaltete. Sein Auftrag lautete, ein Wein-Chateau für das 21. Jahrhundert zu entwerfen – heraus kam eine super-avantgardistische Konstruktion aus gewellten farbigen Titanplatten als Dachkonstruktion, die von weitem betrachtet wie eine Traube aussieht. Im Inneren dominiert eine immer wieder durch organisch geformte Elemente unterbrochene Sachlichkeit aus Glas, Stahl und Marmor. Der Schwerpunkt des Luxushotels wurde auf Wellness und Spa gelegt, alle Produkte dort sind aus Trauben oder Traubenkernen des Städtchens hergestellt worden. Die Küche der beiden Restaurants kann man als regional gefärbte baskische Sterneküche charakterisieren, bei den Farben der Inneneinrichtung dominieren Rotweinfarben wie Merlot oder Tempranillo.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *