Skip to main content

A Coruña und Rías Altas

Die Provinz A Coruña erstreckt sich rund um die bereits zu römischen Zeiten als „Brigantium“ bekannte Provinzhauptstadt A Coruña. Der im Stadtwappen zu sehende römische Leuchtturm („Torre de Hercules“) wurde vermutlich um das Jahr 120 herum errichtet. Er ist als Weltkulturerbe anerkannt und mittlerweile der älteste noch aktive Leuchtturm der Welt.

Im Hafen der Stadt legen mittlerweile regelmäßig die großen Kreuzfahrtschiffe wie die „Queen Mary 2“ an, deren Passagiere sich hier bei einen Landgang nahtlos in die gut frequentierte, über 10 Kilometer lange Uferpromenade der Stadt einreihen oder die feinsandigen Strände der Stadt (Orzán und Riazor) aufsuchen. Der regelmäßig wehende Wind und der hohe Wellengang etwas weiter auf dem Meer machen A Coruña übrigens auch zu einem erstklassigen Windsurfgebiet.

A Coruña

A Coruña ©iStockphoto/Francisco Javier Gil Oreja

In der Altstadt sieht man beim Bummel immer wieder die an die Hecks von Karavellen oder Galeonen erinnernden verglasten Balkons, aus denen häufig ein freundliches Lächeln hervorschaut. Die wunderschönen Gartenanlage „Xardín de San Carlos“ sollten Sie ebenso in Ihr Besichtigungsprogramm aufnehmen wie die etwas außerhalb, aber sehr schön gelegene Ausgrabungsstätte einer typisch keltischen Burg („Castro“).

Im Umland A Coruñas liegen die Rias Altas, die hohen Fjorde. Gerade an den sonnigen Tagen im Früh- und Spätsommer laden sie zu ausgiebigen Wanderungen und Birdwatching ein. Die durch die starke Brandung in der Luft schwebenden Aerosole erleichtern insbesondere an Asthma und Bronchitis leidenden Menschen das beschwerdefreie Atmen und ein paar ausgiebige Bäder im salzigen, nicht immer besonders warmen Atlantikwasser helfen gut bei Hautproblemen.
Nördlich von A Coruña kann man die Docks und Werften der Hafenstadt Ferrol besichtigen, die während der letzten 500 Jahre den Großteil der spanischen Schiffe – von den Galeonen der Konquistadoren über die große spanische Armada bis zu den modernsten Fregatten Spaniens – hervorgebracht haben. Ein Museum beherbergt sehr viele, wunderbar detaillierte Schiffsmodelle aus 5 Jahrhunderten.

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten und Städte