Skip to main content

Mein Last-Minute Urlaub auf Teneriffa

Ich habe mich letztes Jahr kurz nach den Herbstferien nochmal dazu entschlossen einen Last-Minute Urlaub in Spanien zu machen. Ich musste nicht lange suchen, und fand wirklich überzeugende Angebote auf Teneriffa. Die traumhaften Strände und wunderschönen Landschaften verlockten mich dazu dort meinen Urlaub zu verbringen.


Mein Hotel in dem Ich eincheckte lag an Costa Adeje, vor einer langen Strandpromenade welche sich durch viele sehenswerte Orte entlang der Küste zieht. Ich unternahm mit meiner Frau am zweiten Tag nach unserer einen ausgedehnten Spaziergang, der schon fast ein Tagesausflug war. Die Straße ist übersät mit Geschäften, Luxushotels, Ferienwohnungen Restaurants und Lokalen, die alle sehr einladend wirken. Als wir am späten Nachmittag ins Hotel kamen waren wir über 6 Stunden unterwegs, die uns aber wesentlich kürzer vorkamen.

Last-Minute Urlaub auf Teneriffa

Last-Minute Urlaub auf Teneriffa ©iStockphoto/Andrejs Pidjass

TEIDE:

Am nächsten Tag mieteten wir uns für den Rest des Urlaubs einen günstigen Mietwagen, und fuhren zum Teide, welches das Wahrzeichen Teneriffas ist und mit 3720 Metern auch der höchste Berg Spaniens ist. Der Vulkanische Ursprung dieses Berges ist deutlich zu erkenne. Ich war vollkommen fasziniert von der vulkanischen Landschaft. Wer den Teide auf Teneriffa besichtigt, sollte die Seilbahnfahrt die auf knappe 3600 Meter führt unbedingt mitmachen. Die Sicht auf den Berg ist so einzigartig wie Herrlich. Wer da hochfährt, sollte sich auch im Sommer zusätzlich eine Jacke mitnehmen.


Das Klima auf Teneriffa

Da Teneriffa in den Subtropen liegt, herrschen dort immer angenehme Temperaturen. Wir hatten im Oktober am Tage noch so um die 25 Grad. Die Wassertemperatur betrug etwa 18 Grad. Das sind recht angenehme Temperaturen, nicht zu warm, aber auch nicht zu Kühl.


Gastronomie:

Das Gastronomische Angebot auf Teneriffa ist Bunt gemischt. In den Touristenhochburgen findet man viele Restaurants auf deren Speisekarte man viel Fast-Food findet. Es gibt einige sehr gute Restaurants, aber auch einige, wo man lieber nicht essen möchte. Viele kleine Restaurants machen wirklich gutes Essen, was man auf den ersten Blick gar nicht vermutet hat.

Verkehr:

Das Straßennetz auf Teneriffa sind in der Regel gut in schuss und ausreichend ausgebaut. Man kommt über eine Autobahn sehr gut vom Süden in den Norden der Insel. Man kann die Insel auch über schotterige Landstraßen durchquert werden, was definitiv auch ein abenteuerliches Erlebnis ist, da sich die Straßen serpentinartig durch das Gebirge ziehen und es schon teilweise echt tief abwärts geht. Spanier die auf der Insel leben, überholen einen dennoch in der Kurve und fahren auch sonst überall sehr temperamentvoll Auto. Wenn es kritisch wird, sollte man sie einfach überholen lassen.

Teneriffa ist eine absolut empfehlenswerte Insel und der Urlaub hat mir viel Spaß gemacht: Auf der Nördlichen Seite der Insel gibt es wunderschöne Landschaften um im südlichen Teil kann man einen aufregenden Badeurlaub verbringen. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Top Artikel in Spanien Reiseberichte