Skip to main content

Andalusien: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps – Rezension

Nachdem er den markanten Reizen Andalusiens, namentlich Architektur und Landschaft, einen ersten Überblick gewidmet hat, geht Thomas Schröder ins Detail. Er informiert über Geschichte, Kunstgeschichte, Baukunst, Natur und Klima, benennt mögliche Reiserouten und -arten, präsentiert Wanderungen und rundet jeden Abschnitt durch Insiderwissen ab. Besonderes Augenmerk richtet er auf die maurische Architektur. Deren Hintergründe erläutert der Autor sowohl in einem kurzen Kapitel als auch in Passagen mehrerer betreffender Reportagen.

Neben den drei großen Städten, Córdoba, Sevilla und Granada, berichtet der Autor über Sehenswertes in kleinen Ortschaften beziehungsweise im Hinterland. Dabei berücksichtigt er unter anderem spezielle Interessen, etwa wenn er die Überreste einer römischen Siedlung oder eine urzeitliche Begräbnisstätte erwähnt. Selbstverständlich darf die spanische Küche nicht fehlen, die er ausführlich genug lobt, um seine Leser auf den Gedanken einer kulinarischen Rundreise zu bringen.

Andalusien: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

Andalusien: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

Dieser Vielfalt angemessen ist Schröders eingehende Ausarbeitung der Kapitel über Anreise und Fortbewegung. Ob die Ankunft mit dem Flugzeug, der Bahn, im eigenen oder gemieteten Auto erfolgt, die Weiterreise per Motorrad, zu Fuß oder mit dem Fahrrad stattfindet – der Autor erteilt Auskunft über Preise, Routen sowie Modalitäten vor Ort und bietet Tipps zu Zwischenstopps. Ebenso genau informiert er über sämtliche Unterkünfte, angefangen beim Campingplatz bis hin zum hochklassigen Hotel. Mit derselben Gründlichkeit erwähnt er Beachtenswertes in sieben Wanderungen, fügt kulturellen Empfehlungen Hinweise zur Vorbestellung der Karten hinzu und listet hilfreiche Telefonnummern oder Internetadressen auf.

Gibt es überhaupt etwas zu bemängeln an diesem preisgekrönten Reiseführer (1. Platz der Individualreiseführer – ITB Buch-Award 2006)?
Zwei Eigenarten sicherlich:
1. Erfreulich wäre, wenn der Verlag zur Kenntnis nehmen würde, dass die Farbfotografie nicht erst gestern erfunden wurde.
2. Dass das Buch einen Umfang von 696 Seiten aufweist, unterstreicht den hohen Anspruch, mit welchem Autor und Verlag ans Werk gehen. Andererseits muss der Reisende 900 g Hochglanzpapier durch Andalusien tragen. Wer sich also, mit dem Rucksack gerüstet, auf eine längere Erkundung begibt, tut gut daran, die betreffenden Seiten zu kopieren.

Die vorliegende neunte Auflage ist im Mai 2011 erschienen, demnach recht aktuell. Ergänzt werden Thomas Schröders hervorragende Recherchen durch eine Karte, einen Sprachführer und die üblichen Adressen, unter denen Interessierte kurzfristig Auskünfte erhalten, zum Beispiel über Busfahrpläne oder Preisänderungen. Dem Autor gelingt es, ohne unkritisch zu sein, seine Begeisterung für Andalusien zu übermitteln und somit Zuneigung für diesen Teil Spaniens zu wecken. Sehr empfehlenswert ist der Reiseführer für Individualreisende, die sich für längere Zeit in der Region aufhalten möchten.